Kieferorthopädie

Seit vielen Jahren ist die Kieferorthopädie ein Tätigkeitsschwerpunkt von Sabine Gall

 

Im Oktober 2007 wurde Ihr nach langem, nebenberuflichem Studium der Titel "Master of Science - Kieferorthopädie" von der Donau-Universität Krems verliehen. Unter Kieferorthopädie versteht man die Fachdisziplin der Zahnheilkunde, die sich mit dem Erkennen, Verhüten und Behandeln von Zahn- und Kieferherstellung beschäftigt. Um diese Aufgabe angemessen zu erfüllen, muss ein Behandler über ein umfangreiches Wissen und eine weit reichende Erfahrung verfügen. Die Kieferorthopädie kommt meist im Kindes- und Teenageralter zur Anwendung, da dann am Besten mit dem Wachstum gearbeitet werden kann. Eine Behandlung im Erwachsenenalter ist aber genauso möglich und oft auch wünschenswert. 

 

Grundsätzlich kann eine Behandlung mit losen Apparaturen (‚Klammern', 'Zahnspangen') oder mit festsitzenden Brackets indiziert sein. Die individuelle Therapieplanung erfolgt nach einem Kennenlerngespräch und nach Anfertigung der Anfangspatientenunterlagen (Röntgenbilder. Fotos, Abdrücke).